Apfelsaftpressen

Gartenbauverein sorgt beim Apfelsaftpressen für lachende Kinderaugen

Wieder einmal lud der Gartenbauverein Eggenfelden die Jungen Familien unter der Leitung von Karin und Herbert Lindinger (Vorstand) ein, gemeinsam einen Herbsttag zu verbringen. Am Sonntagnachmittag hätte das Wetter nicht besser sein können als sich 22 Kinder und 10 Erwachsene bei Franz Wasmeier (Beisitzer) trafen, um zuerst auf der Wiese die heruntergefallenen, aber makellosen Äpfel aufzusammeln. Die Kinder staunten nicht schlecht, dass es dafür sogar einen Rollsammler gibt, bei dem man sich nicht mal mehr bücken muss. Danach wurden die Äpfel nochmal angeschaut, ob sich nicht doch ein angefaulter in den Korb verirrt hat. Bevor die Früchte über ein kleines Förderband in den Häcksler wanderten, mussten sie erst den Wasserbottich passieren, um noch gewaschen zu werden. Das Mus schaufelten die Kinder dann auf das Presstuch auf dem Pressrost. Annemarie Wasmeier faltete dann das Tuch akribisch zusammen, bevor sie einen neuen Pressrost auflegte, damit die Maische dem Druck standhielt und nichts rausquoll. So entstand ein Turm von Pressrosten, der dann maschinell zusammengedrückt wurde. Schon beim Aufstapeln begann der Saft rauszulaufen in einen Auffangeimer. Wer eine Flasche dabei hatte, durfte sich gleich was abfüllen für Zuhause. Leider hält sich der Saft in rohem Zustand aber nur ganz kurz. Deshalb wurde der Großteil dann über einen Durchlauferhitzer haltbar gemacht und in Beutel abgefüllt, die dann das ganze Jahr über verwendet werden können. Die Kinder staunten nicht schlecht, wie viel Saft aus den Äpfeln rausgequetscht werden kann. Um den Nachmittag noch kurzweiliger und interessanter zu gestalten, bauten die Lindingers unterstützt von Vorstand Uli Bauer, Petra Gfirtner und Edeltraud Hilgart verschiedene Quizfragen und Spielchen ein. 

Galerie