Skip to main content

Frühjahrsversammlung 2019

Bericht zur Frühjahrsversammlung 2019

Am vergangenen Freitagabend fand im frühlingshaft geschmückten Stadtsaal die Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins statt. Wieder waren so viele Mitglieder gekommen, dass der Stadtsaal fast bis auf den letzten Platz besetzt war. In diesem Jahr konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht wie gewöhnlich 1. Vorstand Petra Gfirtner durch den Abend führen. An ihre Stelle trat die Schriftführerin Christine Praxl. In einem kurzen Grußwort lobte 3. Bürgermeisterin Frau Johanna Leipold die Arbeit des Gartenbauvereins das ganze Jahr über. Aufgrund des gerade stattgefundenen Volksbegehrens sei die Gesellschaft derzeit stark sensibilisiert für Umweltaspekte. Der Obst- und Gartenbauverein leiste hier schon seit langer Zeit großartige Arbeit sowohl in der Öffentlichkeit, man denke an die Pflege des Klostergartens, als auch in den heimischen Gärten der Mitglieder, wo sehr viele Nischen für die unterschiedlichsten Insekten beispielsweise geschaffen würden. Ein nachhaltiger Umgang mit der Natur wäre hier selbstverständlich. Ein wichtiger Punkt des Abends war der Rückblick auf das vergangene Jahr. Es wurde sehr viel unternommen. Im Bereich junge Familien waren besonders der Besuch beim Imker, die Waldwanderung und das Basteln für den Muttertag herausstechende Veranstaltungen, welche den Kindern die Natur näher brachten. Neben einer Tagesfahrt zum Ammersee und nach Andechs und einem Ausflug zu Gemüsebau Steiner war die Reise zum Bodensee ein großes Ereignis. Alle Beteiligten dachten gerne an die vielfältigen und wunderbaren Eindrücke zurück. In diesem Jahr wurden keine Neuwahlen durchgeführt,  jedoch wurden Manuela Naglmeier und Charly Zellhuber als Beisitzer aufgenommen, um die Arbeit des Gartenbauvereins zu unterstützen. Auch dieses Mal hatte die Vorstandschaft des Gartenbauverein s das Vergnügen, eine große Zahl an langjährigen Mitgliedern zu ehren. Neben 15- und 25 – jähriger Mitgliedschaft können die Mitglieder Anni Leibenger und Josef Harlander auf 50 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Ein weiteres Highlight des Abends war der Vortrag des Diepoltkirchener Heilpraktikers Anton Hilgart. Mit einem amüsanten Einstieg, in dem er den Enthusiasmus der Gärtner im Frühjahr aufs Korn nahm , gewann der Referent gleich die volle Aufmerksamkeit der Zuhörerschaft. In seinem kurzweiligen Referat informierte Anton Hilgart über Gesundes aus dem Garten in jeglicher Form. Schon allein die körperliche Bewegung und das Rausgehen an die frische Luft seien sehr heilsam. Viele Kräuter haben erwiesenermaßen Heilwirkung. Aber auch Gemüsesorten und Obst fördern mit wohltuenden Substanzen wie Vitaminen, Pflanzenfarbstoffen und Ballaststoffen die Gesundheit in hohem Maße. Vielleicht wird der eine oder andere nun auch mal etwa die Brennnessel zubereiten und sie nicht nur aus dem Garten verbannen wollen. Zum Abschluss folgte noch der Hinweis, es seien noch Plätze für die interessant des Gartenbauverein nach Cottbus und Spreewald frei. Bei Interesse kann man sich noch bei Günther Linsmeier anmelden. Für die jungen Familien ist am Samstag, den 6. April, ein Termin zum Osterbasteln. Und im Mai wird ein Blumenstrauß aus Gartenblumen unter fachkundiger Anleitung gebunden.

 

Der Obst- und Gartenbauverein ehrte viele langjährige Mitglieder (im Bild von links 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold, Schriftführerin Christine Praxl, Kassier Rudi Gindl, Bild rechts 2. Vorstand Marile Spannbauer)

  • Aufrufe: 133