Skip to main content

Chronik

Vorwort

Die Vorstandschaft des Obst- und Gartenbauvereins Eggenfelden ging im Jahre 1995 daran, eine Vereinschronik zu erstellen. Nachdem bei der Übernahme des Vereins durch Valentin Kamhuber im Jahre 1988 keinerlei Unterlagen vorhanden waren um eine Chronik zu erstellen, holte sie sich Informationen im Archiv der Stadtverwaltung, wo die Jahrgänge des Rottaler Anzeigers gelagert werden. Für die freundliche Mithilfe der Stadtverwaltung sprechen wir an dieser Stelle unseren verbindlichen Dank aus. 

Auch der damaligen Vorstandschaft, an der Spitze Vorsitzender Valentin Kamhuber, 2. Vorsitzender Ludwig Attenberger und den weiteren Vorstandsmitgliedern Anni Naderer, Justine Herleder, Monika Bauer, Helmut Gruber, Michael Hahn und Willi Ritzer gebührt für Ihre mühevolle Arbeit großer Dank. Leider fehlen im Rottaler Anzeiger die Eintragungen während der Kriegsjahre.
Adolf Jakob stellte dann die vorhandenen Berichte aus dem Rottaler Anzeiger zu einer Chronik zusammen. 

28.03.1910 Obst- und Gartenbau wird gegründet
Einige Bürger aus Eggenfelden fassten den Entschluss, einen Obst- und Gartenbauverein zu gründen. Die Vorteile für jedes einzelne Mitglied lagen klar auf der Hand: Gemeinsames, günstiges Einkaufen von Sträuchern, Bäumen und Zubehör durch den Verein und ebenso ständige kostenlose Beratung. Die Gründungsversammlung fand im Gasthaus Lukaseder (Bahnhofsgaststätte) statt. Es wurden fünf Ausschussmitglieder gewählt. Es waren dies: der Seifenfabrikant Johann Straniak, geb. am 04.12.1845, der Benefiziat Johann Baptist Posl, weiters Michael Schmidt, Otto Leibenger, Gastwirt und Josef Mehlstäubl, Bauer. Dieser Ausschuss wählte dann Johann Straniak zum 1. Vorstand. 

05.05.1911 Generalversammlung
Sie fand im Gasthaus Otto Leibenger statt. Es wurden u. a. Obstbäume verlost und bewährte Obstsorten ausgestellt. 

27.03.1913 Vereinsversammlung
Die Vorstandschaft unter 1. Vorstand Johann Straniak lud Ihre Mitglieder zu einer Versammlung in das Gasthaus Lukaseder ein. 

30.07.1919 Musterobstbaumanlage
Aus einem Zeitungsbericht geht hervor, dass der Bezirksobstbauverband unserem Verein empfiehlt, eine Musterobstbaumanlage neben der Schießstätte zu errichten. 

15.10.1922 Bezirksobstausstellung
Das wichtigste Thema der Vereinsversammlung war die Besprechung über die Durchführung der Bezirksobstausstellung in Eggenfelden. 

24.11.1924 Die Bezirksobstausstellung
fand im Saal des Gasthauses M. Moser am Stadtplatz statt. Sie wurde eröffnet durch den Landwirtschaftsrat Herrn Grill und dem Oberamtmann Herrn Schricker. Den 1. Preis der Ausstellung erhielt der Obstbauverein Eggenfelden mit seinem Vorstand Straniak. 

07.11.1925 Kurs über Süßmostbereitung
Im Schlossgarten Gern wurde ein Kurs über Süßmost- und Weinbereitung durchgeführt. Er wurde von Bezirksbaumwart Josef Parzer aus Gern abgehalten. 

17.11.1926 Schädlingsbekämpfung
Den Mitgliedern des Vereins wurde die Möglichkeit gegeben, vom Vorstand Straniak unentgeltlich Raupenleim mit Fanggürtel und Spagat abzuholen. 

24.11.1927 Jahreshauptversammlung
Sie fand in der Brauerei Leibenger statt. Es wurden an die Mitglieder kostenlos Obstbäume verteilt. Es waren besonders robuste und ertragreiche Sorten. 

11.11.1928 Generalversammlung Bezirksobstbauverein
Sie fand wieder in der Brauerei Leibenger statt. Es wurden nochmals kostenlos Obstbäume abgegeben. So sollten die Mitglieder zum Pflanzen weiterer Obstbäume angeregt werden. 

09.11.1929 Generalversammlung Bezirksobstbauverein
Der Bezirksobstbauverein lud Vorstandschaft und Mitglieder unseres Vereins zu seiner Generalversammlung ein. 

24.11.1929 Mitgliederversammlung
Sie fand in der Brauerei Leibenger statt. Auf der Tagesordnung standen Jahres- und Rechenschaftbericht, ebenso die bevorstehende Neuwahl der Vorstandschaft wurde besprochen. Vorführung einer Dosenverschlussmaschine d. Josef Parzer. 

29.11.1930 Hauptversammlung
Anlässlich der Hauptversammlung wurde eine Neuwahl der Vorstandschaft durchgeführt. Für 3 Jahre wiedergewählt wurden: 1. Vorstand Johann Straniak, zum Kassier und Schriftführer Verwaltungsinspektor Wimmer, zu Beisitzern der Landwirt Baumgartner aus Hochwimm und der Kaufmann Franz Sterr. Der Jahresbeitrag des Vereins wurde auf 2,00 RM festgelegt. 

28.03.1931 Auslieferung von Obstbäumen
Im Rottaler Anzeiger wurde bekanntgegeben, dass beim Vorstand Johann Straniak die bestellten Obstbäume der Mitglieder abzuholen sind. 

24.08.1933 Tod des Bezirksbaumwartes Josef Parzer
Im Alter von nur 62 Jahren starb der Bezirksbaumwart aus Gern. Seit 1920 versah er den Posten des Bezirksbaumwarts. Er war ein eifriger Förderer des Obst- und Gartenbauvereins Eggenfelden. 

31.01.1936 Generalversammlung
Sie fand in der Brauereigaststätte Leibenger statt. Bei dieser Gelegenheit wurde die Rechnungsablage vorgenommen. Karl Reimold hielt einen Dia-Vortrag über Obstbaumpflege. 

08.03.1937 Vortrag über Blumenschmuck
Der Vorstand lud Gartenbauinspektor Herrn Rothmund zu einem Vortrag im Mosersaal am Stadtplatz ein. Das Thema lautete: "Gestaltung von Blumenschmuck in Haus und Garten". 

30.03.1937 Jahreshauptversammlung
Sie fand in der Gaststätte Leibenger statt. Justizinspektor Rimböck las den Jahresbericht vor. Bezirksbaumwart Karl Reimold hielt ein Referat über das Thema: "Was ist jetzt im Obstgarten zu tun?". Die Versammlung leitete der Vorstand Sparkassendirektor Christian Schwarzmeier. 

04.04.1939 Jahreshauptversammlung
Der Vorsitzende Christian Schwarzmeier, wies auf die Bedeutung des Vereins für die heimische Obsterzeugung hin. Er machte auf die vielen Vorteile, z. B. Insektenbekämpfung usw., die eine Mitgliedschaft zum Gartenbauverein einschließt, aufmerksam. Kassier Rimböck las den Kassenbericht vor. Er wurde geprüft und für in Ordnung befunden. Der Jahresbeitrag blieb unverändert bei RM 2,00. 

13.12.1940 Lichtbildervortrag
Im Hotel "Neue Post" (Petz) wurde ein Lichtbildervortrag über Steigerung der Erträge im Obst- und Gemüsebau abgehalten. 

27.03.1943 Mitgliederversammlung
1. Vorstand Christian Schwarzmeier begrüßte zahlreiche Mitglieder im Vereinslokal Leibenger. Der Kreisfachberater Karl Reimold hielt das Referat. 

31.03.1947 Erste Mitgliederversammlung nach dem Krieg
Die Mitgliederversammlung wurde vom neuen Vorstand Ludwig Miller abgehalten. "Gute Ernteerträge seien jetzt nach der Währungsreform besonders wichtig," sagte er. Anschließend sprach Kreisfachberater Karl Reimold über die wichtigsten Arbeiten im Obstgarten. Er wies auf die Winterspritzung hin. 

27.07.1947 Protokoll der Vorstandschaft
Der 1. Vorstand nach dem Krieg war Kaufmann Ludwig Miller. 2. Vorstand war der Krämereibesitzer Albert Peisl. Und als Kassier und Schriftführer fungierte der Friseurmeister Sebastian Spitzendobler aus Rott am Wald. Der Verein war auf eine kleine Gruppe von Mitgliedern zusammengeschmolzen. Leider fehlen von ihren Tätigkeiten weitere schriftliche Aufzeichnungen. 

Bis März 1968 waren leider keine Zeitungsberichte auffindbar. 

22.03.1968 Jahreshauptversammlung
Sie fand im Bierstüberl im Gruberbräu statt. Der neue 1. Vorsitzende Karl Reimold begrüßte auch den ehemaligen 1. Vorsitzenden Hauptlehrer i. R. Anton Kohlhofer. Der Mitgliederstand beträgt z. Zt. 113 Personen. Der Gartenbauverein ist ab sofort dem Landesverband für Obst- und Gartenbau in München angeschlossen. Der 2. Vorsitzende Kassier Rupert Starzner erstattete den Kassenbericht. 

15.03.1969 Rückschau des Gartenbauvereins
Die Versammlung fand im Hotel Gruberbräu statt. Die Mitgliederzahl betrug 110 Personen. Vorstand Karl Reimold bedankte sich bei MdL Winklhofer aus Johanniskirchen für die großzügigen Konservenspenden zugunsten des Vereins. 

24.03.1970 Jahreshauptversammlung
Sie fand im Hotel Gruberbräu statt. Der 1. Vorstand Karl Reimold dankte seinem Vertreter Rupert Starzner, dem Kassier Sebastian Spitzendobler und dem Beisitzer Hans Holzapfel für Ihre gute Mitarbeit. Dann wurde ein Film über Holland, das Tulpenland, vorgeführt. 

20.07.1970 1. Vorstand Karl Reimold feierte seinen 70. Geburtstag
Gartenbau-Inspektor a. D. und 1. Vorstand Karl Reimold feierte seinen 70. Geburtstag. Er ist geborener Württemberger und war seit 1934 in Eggenfelden. Er war eine der bekanntesten und beliebtesten Persönlichkeiten des Landkreises. 

28.12.1970 Kreisverband hält Jahresversammlung
Im Saal des Gasthauses Bayer. Hof (Strenberger) in Eggenfelden hielt der Kreisverband seine Jahresversammlung ab. Landesverbandgeschäftsführer Horst Schindler hielt ein Referat über die Zukunft der Gartenbauvereine. 

25.03.1971 Jahreshauptversammlung
Es fand die Neuwahl der Vorstandschaft statt. Die bisherige Vorstandschaft wurde wieder gewählt. Dann wurde wieder eine Gratisverlosung von Obstbäumen durchgeführt. 

08.07.1971 Ausflug nach Weihenstephan
Der Verein unternahm eine Lehrfahrt nach Weihenstephan. Der neue Kreisfachberater des Landkreises Roland Kluge empfing die Ausflügler. Anschließend wurde noch der Botanische Garten in München besucht. 

15.09.1971 Kreisfachberater Roland Kluge tödlich verunglückt
Durch einen tragischen Verkehrsunfall ist der Kreisfachberater Roland Kluge tödlich verunglückt. 

30.03.1972 Karl Reimold bleibt 1. Vorstand
Der 1. Vorstand Karl Reimold begrüßte den neuen Kreisfachberater Klaus Mathey. Bei der anschließenden Vorstandswahl wurde Karl Reimold gegen seinen Widerstand nochmals zum 1. Vorstand gewählt, 2. Vorstand wurde Rupert Starzner. 

29.07.1972 Gartenverein flog aus
Der Verein unternahm eine Tagesfahrt zum Tegernsee und Schliersee. In der Wallfahrtskirche Birkenstein wurde der Gottesdienst besucht. Reiseleiter war Sebastian Spitzendobler. 

06.04.1974 Neuwahl der Vorstandschaft
Dr. Audebert fungierte als Wahlleiter. Rupert Starzner wurde zum 1. Vorsitzenden, Josef Harlander zum 2. Vorsitzenden gewählt. Neue Kassiererin und Schriftführerin wurde Irene Bärlehner. In den Ausschuss wurden Frl. Gruber, Hans Holzapfel und Karl Zellhuber aufgenommen. 

06.07.1974 Vereinsausflug
Der Verein unternahm einen Ausflug nach Salzburg. Es wurde der Mirabellgarten mit seinen herrlichen Anlagen besichtigt. Im Dom wurde der Gottesdienst besucht. 

26.01.1975 Hauptversammlung mit Verlosung
1. Vorstand Rupert Starzner eröffnete die Hauptversammlung. Besonders begrüßt wurde Landrat Ludwig Mayer, Direktor Audebert und Gartenbauinspektor i. R. Karl Reimold. Kassier S. Spitzendobler wurde für seine 30-jährige Tätigkeit gedankt. 

Reiselust des Vereins ungebrochen: 

04.07.1975 Jahresausflug
Ziel der Reise war diesmal der Bayer. Wald. Man machte eine 2-stündige Wanderung durch den Nationalpark. Vorstand Rupert Starzner und Kassiererin Irene Bärlehner organisierten diese erlebnisreiche Fahrt. 

02.07.1976 Jahresausflug zum Traunsee
Nach Gmunden am Traunsee in Österreich führe der Jahresausflug. Die einen fuhren mit der Gondel auf den Grünberg - die anderen machten einen Spaziergang in den Unteren Wald. Ehrenvorstand Reimold dankte Vorstand Starzner und Kassiererin I. Bärlehner für die schöne Fahrt. 

26.04.1977 Jahreshauptversammlung mit Neuwahl
1. Vorstand Rupert Starzner las den Jahresbericht vor. Kassiererin I. Bärlehner erstattete Rechenschaft über die Finanzlage des Vereins. Die Neuwahl führte Stadtrat Durner durch. Es blieb bei der alten Vorstandschaft. 

19.07.1977 Zweitagesfahrt zur Bundesgartenschau
Der Ehrenvorsitzende K. Reimold, ein ehemaliger Württemberger, bereitete die Fahrt zur Bundesgartenschau nach Stuttgart vor. Es wurde u. a. der Schlossgarten mit seinen wunderbaren Rosenanlagen und die Wilhelma auf dem Killesberg besucht. 

21.04.1978 Jahreshauptversammlung mit großem Programm
Kreisfachberater Klaus Mathey zeigte in seinem Referat Dias zum Thema: Unser Dorf soll schöner werden. Er gab Anregungen über Blumenschmuck an Häusern und Gärten. Die Versammlung war sehr gut besucht. 

21.04.1979 Am Grabe von Karl Reimold
Im Alter von 79 Jahren starb der Gartenbauinspektor i. R. und langjährige 1. Vorsitzende Karl Reimold. Eine große Trauergemeinde war Ausdruck seiner großen Beliebtheit. Unter den Trauergästen befand sich u. a. Landrat Ludwig Mayer. 

23.04.1979 Wissenswertes über Heilkräuter
Frau Luise Durner aus Eggenfelden hielt einen Vortrag über wildwachsende Heilkräuter. An zahlreichen Beispielen wurden Art, Vorkommen, Aufbereitung und Anwendung der Heilkräuter, die uns die Natur bietet, erklärt. 

16.05.1981 Kassier Sebastian Spitzendobler feiert seinen 70. Geburtstag
Obwohl gesundheitlich angeschlagen, war er 30 Jahre Kassier des Vereins. Wegen seines sprichwörtlichen Humors war er sehr bekannt und beliebt. 

30.05.1983 Jahreshauptversammlung
An der Jahreshauptversammlung nahm der Kreisvorsitzende Johann Schürger teil. Er hielt ein Referat über Anbau und Pflege von Sommerblumen. Es gehörten damals 3 Stadträte dem Verein an. Das waren: 2. Vors. Josef Harlander, Walter Durner und Erich Leissner. 

16.09.1983 Laune der Natur
Zum Herbstanfang zeigte sich die Natur launisch. Im Garten von Mitglied Ludwig Merz sind an seinem Birnbaum neben Früchten auch Blüten zu finden. 

06.03.1987 Einladung zur Hauptversammlung
Unser Obstbauverein trat zum ersten Mal mit seiner neuen Bezeichnung auf. Er heißt ab sofort: Verein für Gartenbau und Landespflege. Der Verein lud die Bürger mit bunten Handzetteln ein, die an einer positiven Gestaltung ihres Gartens interessiert waren. 

26.03.1987 Erweiterung des Vorstandes
Man kam überein, die Vorstandschaft mit Frau Sigrid Schwerdtfeger zu erweitern. Anschließend wurde das Jahresprogramm besprochen. 

16.05.1987 Schneidekurs für Ziersträucher
Der Stadtgärtner Valentin Kamhuber hielt einen Schneidekurs für Ziersträucher. Auch Nichtmitglieder wurden dazu eingeladen. 

03.06.1987 Vorstandssitzung im Stadtsaal
Wichtigster Punkt war: die Öffentlichkeitsarbeit zu steigern. Durch bessere Kontaktpflege mit den Mitgliedern neue Mitglieder zu werben, da die Mitgliederzahl im Sinken sei. 

26.10.1987 1. Vorstand Starzner trat zurück
Für die Niederlegung des Vorsitzes gab Vortand Rupert Starzner persönliche und gesundheitliche Gründe an. Josef Harlander wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. 

05.02.1988 Vorstandsitzung im Stadtsaal
Der neue 1. Vorstand Harlander eröffnete die Versammlung. Er stellte einen Mitgliederstand von 120 Personen fest. Den Mitgliedern wurde zum erstenmal ein Jahresprogramm für 1988 zugesandt. 

28.02.1988 Wahl der neuen Vorstandschaft
Mit nur einer Stimmenthaltung wurde Valentin Kamhuber zum 1. Vorsitzenden gewählt. 2. Vorsitzende und Schriftführerin wurde Frau Sigrid Schwerdtfeger. Günther Linsmeier übernahm die Funktion des Kassiers. 

05.03.1988 Schneidekurs für Obstbäume
1. Vorstand Valentin Kamhuber führte einen Schneidekurs für Obstbäume und Beerensträucher durch. Er demonstrierte die wichtigsten Schnittarten. 

01.04.1988 Statusbericht über den Verein
2. Vorstand Sigrid Schwerdtfeger erstellte einen Statusbericht über den Verein. Daraus ging hervor, dass der Verein z. Zt. 117 Mitglieder aufweist. Davon haben 111 Mitglieder den Gartenratgeber bestellt. 

09.05.1988 Erste Pflanzentauschbörse des Vereins
Zum erstenmal wurde eine Pflanzentauschbörse im Städtischen Bauhof durchgeführt. Der Vorstand war mit dem Interesse der Mitglieder und sonstigen Bürgern sehr zufrieden. 

10.05.1988 Jahreshauptversammlung mit Ehrungen
Der Vorstand begrüßte den Geschäftsführer des Landesverbandes Horst Schindler und die Filmschauspielerin Gaby Dohm. Der neue Mitgliederstand betrug bereits 370 Personen. 

06.08.1988 Fahrt zur Landesgartenschau nach Dinkelsbühl
Der Verein machte eine Fahrt zur Landesgartenschau nach Dinkelsbühl. Der Landkreis Rottal-Inn war dort mit einer Werbeschau vertreten. 

17.10.1988 Eintragung ins Vereinsregister
Die beiden Vorstände Kamhuber und Schwerdtfeger meldeten den Verein beim Vereinsregister im Amtsgericht Eggenfelden an. Als Anlage wurde die Vereinssatzung beigelegt. 

26.01.1989 Planung eines Schulgartens
Die beiden Vorstände des Vereins trafen sich mit den Rektoren Tille und Wimmer wegen Errichtung eines Schulgartens. 

17.02.1989 Jahreshauptversammlung im Stadtsaal
Der Verein hat nun den Status der Gemeinnützigkeit. Die Mitgliederzahl ist auf 350 Personen angewachsen. 

29.04.1989 Große Pflanzentauschbörse im Bauhof
Neben der Tauschbörse boten einige Fachbetriebe auf Ständen ihre Ware zum Kauf an. Es kamen sehr viele Gartenfreunde und tauschten untereinander. 

09.09.1989 Vorstandsmitglied Rudolf Michael gestorben
Das langjährige Vorstandsmitglied und Gärtnermeister Rudolf Michael ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Er hatte sich durch sein Fachwissen dem Verein verdient gemacht. 

16.03.1990 Vorstandssitzung im Sportrestaurant
Es wurde das 600. Mitglied geehrt. Außerdem wurde der Jahresausflug nach Passau besprochen. 

29.03.1990 Jahreshauptversammlung mit Tombola
Professor Dr. J. Sieber hielt einen Vortrag über die Königin der Blumen, die Rosen. Er gab viele praktische und theoretische Ratschläge rund um die Rosen. 

23.06.1990 Vereinsausflug nach Passau
Der Vereinsausflug führte diesmal in die alte Bischofsstadt Passau. Außer dem Besuch der bekannten Sehenswürdigkeiten wurde noch eine Schifffahrt auf der Donau gemacht. 

02.03.1991 Baumschneidekurs durchgeführt
Der 1. Vorstand hielt einen Baumschneidekurs. Der theoretische Teil fand in der Sportgaststätte statt - der praktische Teil im Garten des Kursleiters. 

15.03.1991 Jahreshauptversammlung mit Diavortrag
Herbert Rottmeier hielt einen Vortrag über umweltfreundliche Düngung und Pflanzenschutz im Ziergarten. Kassier Günther Linsmeier berichtete über die gute Lage der Finanzen. 

06.07.1991 Zweitagesfahrt zum Bodensee
Als Reiseleiter fungierte Herr Karl Wolf aus Frauenau, ein Kenner dieser Landschaft. Besucht wurde außer der Halbinsel Reichenau die Blumeninsel Mainau. 

01.01.1992 700. Mitglied aufgenommen
Frau Helga Bauer wurde als 700. Mitglied in den Verein aufgenommen. Die Vorstandschaft gratulierte sehr herzlich. 

27.03.1992 Jahreshauptversammlung
Es stand die Neuwahl der Vorstandschaft an. Josef Harlander und 2. Vorstand Sigrid Schwerdtfeger stellten sich nicht mehr zur Verfügung. 2. Vorstand wurde Ludwig Attenberger. 

06.11.1992 Herbstversammlung mit Ehrung, Vereinswettbewerb und Ernennung zu Ehrenmitgliedern
Siegerin des Balkonblumenwettbewerbs wurde Frau Marianne Lidl aus Huldsessen. Irene Bärlehner und Josef Harlander wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. 

05.03.1993 Frühjahrsversammlung mit Fachvortrag
Die Mitgliederzahl ist auf 841 gestiegen. Somit ist der Verein der zweitgrößte Niederbayerns. 

16.04.1993 Obstbäume wurden veredelt
Vorsitzender Valentin Kamhuber unterwies die Teilnehmer in die Kunst der Baumveredelung. Bei dieser Gelegenheit konnten die Edelreiser günstig erworben werden. 

23.05.1993 Besuch des Botanischen Gartens München
Die große Attraktion war die Rhododendrenschau mit über 200 verschiedenen Arten. Hochgebirgspflanzen waren im Alpinum zu bewundern. 

02. und 03.10.1993 2-Tagesausflug in die Dolomiten
In Campitello, im Fassatal bezogen die Gartler Quartier. Besucht wurde auch der Fedajasee in 2000 m Höhe am Nordhang der Mormolata. 

11.03.1994 Frühjahrsversammlung mit Fachvortrag
Ingenieur Adolf Guggenberger hielt einen Diavortrag über das Thema: Glashaus oder Wintergarten. In seinem Wintergarten werden jährlich ca. 1000 Jungpflanzen aufgezogen. 

28.04.1994 Jahresausflug nach Holland
Zur Tulpenblüte nach Holland führte der 4-Tagesausflug. Besucht wurde u. a. die unübersehbaren Tulpenfelder am Keukenhof und die Miniaturstadt Madurodam. 

06.09.1994 Einladung zur Bezirksverbandsversammlung
Der Verein erhielt vom Bezirksverband einen Zuschuss von DM 955,00, resultierend aus dem Bezug des Gartenratgebers, den 1. Vorstand Kamhuber entgegennahm. 

24. und 25.09.1994 Herbstausflug nach Kärnten
Der Herbstausflug führte nach Mallnitz in Kärnten. Der Weg führte über den Großglockner in die Welt der Dreitausender und in den Nationalpark Hohe Tauern. 

17.03.1995 Frühjahrsversammlung mit Fachvortrag
Gartenbau-Ingenieur Hans Hemauer hielt einen Fachvortrag über das Thema: Pflanzenwelt Rose. Inzwischen gibt es über 250.000 verschiedene Sorten an Rosen. 

12.05.1995 Vortrag in der Landwirtschaftsschule
Der Verein organisierte für seine Mitglieder in der Landwirtschaftsschule in Eggenfelden einen Vortrag über gesunde Ernährung. Den Vortrag hielt Frau Fritsch. 

25. bis 28.05.1995 Fahrt nach Molveno
Die Fahrt ging durch das Sarntal, über Bozen durch die Südtiroler Weinstraße, nach Molveno. Es wurde auch das Künstlerdorf Canale di Tenno besucht. 

07. und 08.10.1995 Herbstfahrt nach Würzburg
In Veitshöchheim machten die Gartenfreunde eine Führung durch die Bayer. Landesanstalt für Wein- und Gartenbau. Anschließend wurde u. a. noch der schönste Rokokogarten Europas und die Residenz in Würzburg besucht. 

01.03.1996 Hauptversammlung mit Neuwahlen
Es wurde die komplette Vorstandschaft wieder gewählt. Die beiden Kassenprüfer H. Bruß und A. Schuhbaum bestätigten dem Kassier Linsmeier eine einwandfreie Kassenführung. 

15.06.1996 Fahrt zur Landesgartenschau nach Amberg
Der Verein machte eine Busfahrt zur Landesgartenschau nach Amberg. Die Meldungen hierfür nahm Monika Bauer entgegen. 

14. und 15.09.1996 Fahrt ins Kühtai/Tirol
Das Dorf Kühtai liegt ca. 2000 m hoch und bietet eine herrlichen Ausblick in die Hochgebirgslandschaft. Am 2. Tag schneite es und ließ nur beschränkte Wanderungen zu. 

01.03.1997 Verleih von Gartengeräten
Als besonderen Service stellt der Verein seinen Mitgliedern kostenlos verschiedene Gartengeräte zur Verfügung. Lediglich Spritverbrauch und An- und Abfahrtskosten müssen bezahlt werden. 

07.03.1997 Jahreshauptversammlung mit Mitgliederehrung
Der 1. Vorsitzende Kamhuber ehrte langjährige Mitglieder mit Urkunde und Ehrennadel. Manfred Benker hielt einen Diavortrag über das Thema: Wasseradern - Realität und Aberglaube. 

01. bis 04.05.1997 Vereinsfahrt in den Schwarzwald
Über die romantische Schwarzwald-Hochstraße ging es zum Mummelsee. Es wurde auch Triberg mit seinen bekannten Wasserfällen besucht. Auf der Heimfahrt kamen wir am Rheinfall bei Schaffhausen vorbei. 

27.02.1998 Jahreshauptversammlung
Neben Ehrung langjähriger Mitglieder stand ein Diavortrag auf dem Programm. Er wurde von Ferdinand Baumgartner zum Thema Heimischer Obstbau - Beerenfrüchte gehalten. 

17. bis 20.05.1998 Viertagesausflug ins Tessin
Mit rund 100 Mitgliedern fuhr der Verein in die Südschweiz, ins Tessin. Besucht wurde u. a. die berühmte Via Mala-Schlucht. In Lugano bezogen wir Quartier. Die Insel Isola-Bella war der Höhepunkt der Reise. 

21.06.1998 Fahrt zur Landesgartenschau
Die Fahrt führte nach Neumarkt/Oberpfalz. Ein Aussichtsturm mitten in der Anlage bescherte einen herrlichen Ausblick über die Anlage. 

17.07.1998 Regierung vergibt Auszeichnung und Geldpreis
Im Rahmen der 100-Jahrfeier des Bezirksverbandes wurde unserem Verein für seinen Erfolg im Wettbewerb Dorfökologie von Staatssekretär Willi Müller eine Urkunde und ein Geldpreis von DM 500,00 überreicht. 

30.07.1998 Einweihung des Rastplatzes in Niederndorf
Aus Anlass der Pflanzung der Mostbirnenallee und der Erstellung eines Rastplatzes in Niederndorf fand eine kleine Einweihungsfeier mit dem 1. Bürgermeister Karl Riedler statt. 

21.08.1998 1.100. Mitglied aufgenommen
Frau Monika Dietl aus Eggenfelden wurde am 1. Juni 1998 als 1.100. Mitglied in den Verein aufgenommen. Wir gratulieren! 

19. und 20.09.1998 Herbstfahrt in die Silvretta
Die Herbstfahrt führte in die Silvretta und nach Vorarlberg zur Bieler Höhe. Die Reiseleitung hatte 2. Vorstand Ludwig Attenberger und Kassier Günther Linsmeier. 

16.02.1999 Jahreshauptversammlung
Anlässlich der Hauptversammlung erhielt Ehrenvorsitzende Irene Bärlehner das Ehrenabzeichen in Gold. Der Referent Bruder Ulrich aus Gars befasste sich mit dem Thema: Frühe Ernten - Aktuelles im Gemüseanbau. 

13. bis 16.05.1999 4-Tagesfahrt nach Hamburg
Nicht nur Hamburg selbst sondern auch die gepflegten Parkanlagen erregten bei den Besuchern große Bewunderung. Auch das "Alte Land", ein typisches Obstland bei Hamuburg, wurde besichtigt. 

26.09.1999 Gedenkfeier in der Klosterkirche
In der Klosterkirche fand eine Feier für die verstorbenen Mitglieder statt. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Geschwisterpaar Kletzl aus Hammersbach. 

02.10.1999 Herbstfahrt ins Kleinwalsertal
Auf der Hinfahrt wurde Kempten mit der Bischöflichen Residenz besichtigt. Am Abend spielte das Gartler-Trio Diem, Murr und Schropp zünftig zur Unterhaltung auf. 

  • Aufrufe: 556